Kleine Banken leben lassen

„Kleine Banken leben lassen“

Die von der BAG Wirtschaft & Finanzen organisierte Podiumsdiskussion unter dem Motto „Kleine Banken leben lassen“ war ein voller Erfolg. Mehr als 60 Teilnehmer*innen sind unserer Einladung nach Nürnberg gefolgt und haben über drei Stunden intensiv über die Frage diskutiert, wie die Besonderheiten kleiner Banken bei der Regulierung berücksichtigt werden können. Mit dabei waren viele Vorstände der lokalen Sparkassen und VR-Banken.

Auf dem Podium saßen neben Thomas Happel von der BaFin auch Rudolf Kinauer vom Sparkassenverband Bayern und Dr. Jürgen Gros vom Genossenschaftsverband Bayern. Sven Giegold, grüner Europaabgeordneter, hat die Runde komplettiert. Es wurde deutlich, dass die momentan oft noch unkoordinierten und oft unverständlichen Berichtspflichten und Meldeanforderungen eines der Hauptprobleme für kleinere Banken sind. Auch fehlen noch wesentliche regulatorische Vorgaben, wie z.B. die institutsspezifischen individuellen Kapital- und Liquiditätsanforderungen. Das macht eine längerfristige Geschäftsplanung derzeit fast unmöglich.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld